ES BRENNT – WAS TUN? GESCHICHTE

Es brennt – was tun? Lebensfrage und Kosmos an Möglichkeiten: Denn Fängt die Liebe Feuer, ist die Leidenschaft entfacht, erntet Reichtum wer das Löschwasser gegen den Brandbeschleuniger tauscht – Rock’n’roll! So steht das Baselbieter Quartett seit 2011 für raffinierten, doppelbödigen und kompromisslosen Deutschrock, wirft Punk, Metal, Alternative und Soul in den Ofen und giesst mit jedem Lied erneutes Öl ins Feuer.

Seit 2004 rockten Ray, Rudi, Boris und Ramona unter dem Namen MOOD. Nach zwei von Medien und Publikum gefeierten Alben war es jedoch Zeit für etwas Neues. Der englischsprachige Pop/Alternative Rock wurde 2011 mit Elementen aus der Neuen Deutschen Welle erweitert, auf der Sängerin Ramona mit ihrer unverwechselbaren Stimme surfte. Der charmante Mix aus Punk, Alternative und Singer/Songwriter mit Swing-Note und das subtile 60ies-Flair sorgen dafür, dass ES BRENNT – WAS TUN? nun einen ganz eigenen Stil verfolgen. Der Entschluss, auf die Muttersprache zu setzen ermöglichte der Band endlich ihre Beobachtungen über Menschen, Tiere (Kater «Melone») und deren Alltag auf differenzierte Weise in Worte fassen zu können – eine für Band und Publikum inspirierende Erfahrung, welche die Band einzigartig von anderen bekannten Pop-Rock-Bands mit Frauenstimme abhebt.

ES BRENNT – WAS TUN’s neuer Weg kulmulierte im März 2012 in Form der EP «Auf den ersten Blick». Dass die neu entdeckte Kreativität nun keine Grenzen mehr kannte, zeigte sich darin, dass bereits die EP mit immerhin sieben Songs und zwei Bonustracks und einer Single («Melone») fast Albumlänge besass und der Band die Türen zu zahlreichen Konzerten in Clubs und an Open Air Festivals in der ganzen Schweiz aufstiess. Ab da waren ES BRENNT – WAS TUN? nicht mehr zu bremsen!

Im Frühling 2015 wurde das Debutalbum in den Helium Studios Basel unter der Regie von Ramon Vaca live aufgenommen und bei V.O. Pulver im Little Creek Studio gemischt und gemastert. Die aus ganz verschiedenen Richtungen stammenden Einflüsse haben ES BRENNT – WAS TUN? zu einem authentischen und schlüssigen Werk verarbeitet. Ein Schuss Disco und ein Löffel voll Punk schmecken den «Pop on the Rocks»-Cocktail prickelnd ab.

Clubs und Festivals folgten im 2016 – und mit den zahlreichen Livegigs auch einer von zwei Besetzungswechseln: Boris zog weiter und Andy sprang als Tourgitarrist ein – und blieb, just als das Babyglück bei Ramona einschlug. Die Band brauchte eine neue Leadfrau. In der neuen Frontfrau Sandra Degen fand sich heuer nun die perfekte Ergänzung zum musikalischen Universum der Band: Eine Stimme mit Charakter, Farbe und Kontrasten – Höhenfeuer des Rock’n’Roll!

ES BRENNT – WAS TUN? BANDMITGLIEDER

Raymond – Schlagzeug | Sandra – Gesang | Rudi – Bass | Andy – Gitarre